FAQ - Häufig gestellte Fragen

Zupfen, Wachsen, Sugaring und Co.
Während der Behandlung der dauerhaften Entfernung dürfen die behandelten Bereiche nur noch rasiert werden. Zupfen, wachsen oder Sugaring ist nicht mehr erlaubt. Damit wir die Haare effektiv und dauerhaft behandeln können benötigen wir Haare samt Haarfollikel. Eine Rasur des Bereiches kann allerdings jederzeit erfolgen, weil hier keine Haarwurzeln entfernt werden. Meist ist bereits nach der ersten Behandlung ein sehr positiver Effekt spür- und sichtbar.
Antibiotika, Impfung oder Behandlung mit Cortison
Nach der Einnahme von Antibiotika sollten unbedingt 14 Tage zwischen der nächsten Behandlung liegen.
Johanniskraut
Die letzte Einnahme von Johanniskraut sollte – wenn möglich – spätestens zwei Wochen vor der Behandlung zur dauerhaften Haarentfernung erfolgen.
Schmerzmittel, Aspirin oder Ibuprofen
Optimalerweise verzichten Sie am Tag der Behandlung komplett auf die Einnahme von starken Schmerzmitteln. Sollte dies nicht möglich sein informieren Sie uns bitte vor der Behandlung.
Sonnenbad / Solarium
Bräunung (Sonne, Solarium und Selbstbräunungscreme) sollte 10 Tage vor und auch während der Behandlung vermieden werden. Sollten Sie ein Solarium nutzen oder intensive Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, decken Sie bitte die zu behandelnde Körperregion ab oder schützen diese mit einen Lichtschutzfaktor 50.
Hautpflege: Peeling vermeiden
Bitte verzichten Sie wenige Tage vor und nach der Behandlung auf Peelings oder kosmetische Behandlungen.
Nassrasur zur optimalen Vorbereitung
Bitte rasieren Sie die zu behandelnde Körperregion am Vorabend der Behandlung. Wir empfehlen die Nassrasur mit neuen Klingen, am besten nach dem Duschen.